Donnerstag, 26. März 2009

Zeitungssterben? Bremer entwickeln Alternativen


Ein neues Projekt des Bremer Journalistikstudiengangs an der Hochschule Bremen - ist einen Klick wert!
Ein neuer Blick auf Bremer Ansichten, Aussichten, Absichten für Mediennutzer von morgen, denen Zeitung allein nicht genügt: „11ueber0.de“ ist der Name des neuen crossmedialen Projekts des Internationalen Studiengangs Fachjournalistik der Hochschule Bremen. Und weil crossmedial nicht heißt, Zeitung, Radio oder Fernsehen eins zu eins in das Internet zuverlängern, haben die jungen Journalisten mit ihren Dozenten neue journalistische Arbeitsformen für das Medienmachen entdeckt. So ist eine Internet-Präsenz entstanden, die alle bekannten Medien nutzerfreundlich miteinander verknüpft: Da geht es unter „Bremen zählt“ um Finanzen. „Bremen schwebt“erzählt spannend, was es in der Hansestadt mit Hightech und Raumfahrt auf sich hat. Wenn „Bremen grübelt“, dann geht es um Sinn und Unsinn von Forschungsgeldern. Es geht um die Zukunft der Zeitung, den Start ins Berufsleben und es kommen Reportagen aus dem Arbeitsleben ins Internet.
Klickt doch mal auf: „http://www.11ueber0.de/

Kommentare

  1. Danke für den Tipp. Ende April werde ich vor Schülerinnen und Schülern über "Journalismus als Berufswahl" sprechen. Da ist mir diese Seite sowie das von Judith Rauch mit ihren Studierenden erstellte Magazin eine große Hilfe.

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Kommentare.
Sie sollten aber fair sein. Beleidigungen haben bei uns keinen Platz.
Da die Kommentare erst geprüft werden, kann es mit der Veröffentlichung einen Moment dauern.