Samstag, 23. Juni 2012

Inspiration pur: Coaching-Profi Sabine Asgodom bei der JB-Jahrestagung

"High Noon" mit Sabine Asgodom. Foto: Iris Koller

"Ich habe vor 100 Jahren aufgehört, darauf zu warten, dass die Gesellschaft etwas für mich tut - ich tue es selber!" Mit dieser klaren Ansage startete Sabine Asgodom - aktuell wohl DIE Coaching-Expertin im deutschsprachigen Raum und seit 24 Jahren Mitglied beim JB - ihren 20-minütigen Beitrag mit dem schönen Titel "Nicht die Krümel, sondern die Torte!"

Zum Erreichen dieses Ziels, so Asgodom, sind zwei Dinge für Frauen besonders wichtig: Authentizität und Professionalität. Mit ersterem allerdings stellen sich Frauen, so Asgodom, auch gern mal ein Bein. Denn zu viel Authentizität, zu viel "So bin ich und ich kann mich nicht verbiegen" behindert. "Hier sind Männer viel flexibler", sagt Asgodom und lacht. Viel mehr appelliert Asgodom an die persönliche Professionalität von Frauen und gibt in ihrem Beitrag konkrete Tipps:
  1. Erfolg braucht Mut! Frauen müssen sichtbar sein, müssen dafür sorgen, dass ihre Leistungen wahrgenommen werden - und sie müssen klar sagen, was sie wollen. Ein "Aber die müssen doch sehen, wie gut ich bin" bringt nichts. Steht zu euren Leistungen - und weist darauf hin! 
  2. Sendet klare Signale aus! Wenn ihr mehr Geld haben wollt, dann sagt es! Wenn euch etwas stört, dann sagt es! Wenn ihr genau wisst, wohin ihr wollt, dann sagt das auch! 
  3. Netzwerke sind wichtig! Vernetzt euch! Unterstützt einander, helft anderen und sprecht es klar und deutlich an, wenn ihr die Unterstützung von anderen braucht oder auf Jobsuche seid. 
  4. Seid euch bewusst, wie Menschen ticken! Wenn ihr die Bedürfnisse und Interessen eures Gegenübers erkennt, klappts auch mit der Kommunikation. 
  5. Seid souverän - und tappt auf keinem Fall in eine "Kränkungsfalle". Kaum jemand kränkt euch je absichtlich. Wenn ihr also gekränkt seid - sprecht es an (nachdem ihr einmal drüber geschlafen habt...)! Wenn ihr es aber nicht ansprecht, ärgert euch nicht weiter. 
  6. Seid klug! Was ihr sagt, müsst ihr meinen - aber sagt nicht alles! Und - ein wichtiger Tipp von Asgodom - unterschätzt Hierarchien nicht.

2 Kommentare

  1. Ach, Sabine war einfach wieder unglaublich. Authentisch und präsent und witzig - ich mag sie einfach.

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe Sabine Asgodom 2014 auf einer Tagung für Servicequalität erlebt. Eine mitreißende Persönlichkeit, die an diesem Tag vielen Menschen mit Humor und Selbstironie Mut gemacht hat, sich selbst wertzuschätzen. Frau Asgodom nimmt kein Blatt vor den Mund, erzählt so, wie ihr dieser gerade gewachsen ist und zieht so ihre Zuhörere in Ihren Bann. Eine inspirierende und motivierende Frau. Und sympathisch ist sie auch.

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Kommentare.
Sie sollten aber fair sein. Beleidigungen haben bei uns keinen Platz.
Da die Kommentare erst geprüft werden, kann es mit der Veröffentlichung einen Moment dauern.