Freitag, 6. Januar 2012

Antifeminismus und Fremdenhass

Mehrfachveröffentlichungen haben im Netz ja Tradition und durchaus ihren Sinn. Manchmal lohnt es sich, dabei auf abweichende Details zu achten. Der Vertreter einer "Männerpartei", kam mit seinen Kommentaren zum Equal Pay Day auch in unserem Blog zu Wort. Er hat dann seinen veröffentlichten Kommentar noch in einem Anti-Feminismus-Forum namens "WGvdL - Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?" gepostet - allerdings mit einem kleinen Zusatz:
"PS: Die wollen am 23.03.2012 Aktionen starten. Wollen wir das zulassen?"
Ganz abgesehen davon, dass die Aktionen bereits vor vier Jahren, im März 2008, gestartet wurden und es den EPD nun bereits zum fünften Mal gibt: Hier geht es um eine Initiative, die durch ein breites gesellschaftliches Bündnis unterstützt und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert wird. Aufgerufen wird vom Kommentator auch nicht zur Diskussion, zum Protest oder sonst einer demokratischen Auseinandersetzung, sondern es geht gleich ums "Zulassen" des Aktionstages. 

In den "Regeln für dieses Forum" WGvdL heißt es unter anderem: 
"Den Feminismus verherrlichende Beiträge werden gelöscht. Jedem stehen für solcherlei Äußerungen genügend andere Foren zur Verfügung.
.....
Antideutsche Texte ohne Übersetzung werden gelöscht."
Wortwahl kann Geisteshaltung sehr deutlich machen. Jüngster Beitrag auf der Homepage ist ein offener Brief an den Bundespräsidenten, der an seiner Weihnachtsansprache moniert, dass die "Massenzuwanderung .... inzwischen längst unseren inneren Frieden zerstört hat und dabei ist, unsere Kultur zu vernichten." Nettes Umfeld.

Laut Impressum sitzen die Herausgeber des Forums und der zugehörigen Website angeblich in Istanbul. Ob sie dort wohl dafür eintreten, weitere "Massenzuwanderung" nicht zuzulassen?

Und um dem Shitstorm gleich vorzubeugen: Auch wir löschen Kommentare, wenn sich die Urheber nicht an demokratische Spielregeln halten.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Dein letzter Satz ist so falsch. Nicht: auch wir löschen .... Eher: Wir zensieren wie alle Blogs Beiträge, allerdings nur, wenn sie gegen demokratischen Regeln verstoßen. Mit "Auch wir" machste dich doch mit diesen deutschtümelnden Antifeministen gemein ...
meint Karin