Dienstag, 13. Januar 2009

Heuschrecke zieht ab

Auf eines kann man sich bei Heuschrecken verlassen: Wenn sie alles abgegrast haben, ziehen sie weiter. Und so meldet kressblitz, dass David Montgomery seit heute morgen 07:00 Uhr bei Berliner Zeitung, Berliner Kurier und Hamburger Morgenpost "Geschichte" ist. Die Kölner Verlagsgruppe M. DuMont Schauberg hat das deutsche Verlagsgeschäft der hoch verschuldeten britischen Mecom Gruppe gekauft. Die Ironie der Geschichte: Nun könnte der alte Chefredakteur der Berliner Zeitung bald der neue sein. Uwe Vorkötter hatte das Blatt im Streit um Montgomerys Sparkurs verlassen und bei der Frankfurter Rundschau angeheuert. Bei der wiederum hat M. DuMont Schauberg bereits 2006 die Mehrheit übernommen. Und wenn man nun dem allgemeinen Trend folgend die berüchtigten Synergie-Effekte nutzt, gibt es vielleicht bald einen gemeinsamen Newsroom der beiden Zeitungen. Bisher sind das nur Vermutungen. Hoffen wir also für die Kollegen in Frankfurt, Hamburg und Berlin das Beste.
Schade aber, dass man sich bei eigentlich guten Nachrichten aus der Medienbranche derzeit kaum noch traut aufzuatmen bevor man gleich wieder die Luft anhält.


Keine Kommentare: