Mittwoch, 18. Februar 2009

Vielzahl von Weiblichkeiten

Buchcover, Verlag Wortwechsel

Sie sind wie Fenster zu Ausschnitten von interessantem und alltäglichem Leben, die prosaischen, lyrischen und teils experimentellen Texte der Anthologie der Schreibwerkstatt Kaufungen (bei Kassel) im Band „Himmelsstürmerinnen 2“. Das im Verlag Wortwechsel erschiene Buch liest sich süffig wie eine gute Flasche Wasser und zeigt eine facettenreiche Vielfalt weiblichen Schreibens. In Kapiteln wie „Ichwärts – Selbstvergewisserung“, „Berührt – Begegnungen“ und „Überleben – Dramatisches“ spiegeln die Texte der Frauen der von Kirsten Alers angeleiteten Schreibwerkstatt wie die Dezernentin der Stadt Kassel für Frauen, Anne Janz, im Vorwort sagt „nachdenklich, humorvoll, bitter und kraftvoll“ den Blick von Frauen auf die Welt. So zum Beispiel in „Nur der Mond“, in der die Perspektive eines misshandelten Mädchens und die einer Frau (in auktorialer Erzählweise), die das Mädchen findet, nebeneinander gestellt werden. Oder in „Kleiner Kosmos“, kontrastiert hier die Stimme, die den Leitfaden für eine Traumreise vorgibt, und die Ich-Erzählerin, der alles Mögliche durch den Kopf geht, die sich so gar nicht einlassen kann und am Ende doch die Möwen aus der Traumreise hört. Dunkler Humor zum Beispiel die Geschichte einer Frau, die ihren schlechten Liebhaber scheinbar mit Pilzen vergiftet und in der die Lesenden wie der Partner erst am Schluss erfahren, dass alles nur Show ist. Über die „vielen Weiblichkeiten“ der 43 Autorinnen, so Alers, schreibt ebendiese im Nachwort:
„Wir benennen, schaffen Text-Form, um uns selbst zu spüren, als ein Ich fühlen zu können, um uns als Subjekte und auch unser Objektsein zu erkennen, aber ebenso, um uns den Spiegel vor zu halten, um (Herrschafts-) Verhältnisse zu bezeichnen, handhabbar und veränderbar zu machen und um im Angesicht fehlender Antworten zur Selbstbehauptung zu kommen, um uns zu verorten im – immer noch weitgehend frauenortlosen Raum, um Wege zu beschreiten zu neuen Selbst- und Weltentwürfen.“
Die Schreibwerkstatt sei ein Ort zum Experimentieren, zur utopischen Verortung. Beim Schreiben würden Rollen definiert, fixiert – aber eben auch gebrochen. - Wie wahr!
„Himmelsstürmerinnen 2“, Hg.: Kirsten Alers, Verlag Wortwechsel, Kaufungen 2008

Keine Kommentare: