Donnerstag, 21. Januar 2010

Buch "Frauen im Schutz des Islam" ruft Männer zur Gewalt gegen Frauen auf!

Gestern durchsuchte die Polizei bundesweit Moscheen, Gebetsräume, Verlagshäuser und Privatwohnungen von drei Predigern wegen einem von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften auf den Index gesetzten Buches. Es trägt den Titel "Frauen im Schutz des Islam", wurde auf deutsch übersetzt und ruft zu Gewalt gegen Frauen auf. Autor ist Abd al-Rahman Asch-Schiha. Der Stuttgarter Polizei fiel es bereits im vergangenen Juni auf, als der Ex-Profiboxer und islamische Prediger Pierre Vogel einen Vortrag hielt. In dem Kapitel "Schlagen der Frau" wird Männern empfohlen, ihre Ehefrauen mit Gewalt zu bestrafen, ohne Spuren zu hinterlassen. Der Autor vergleicht "körperlicher Züchtigung" mit "Medizin". Ob dies eine Schutzbehauptung ist, um rechtfertigen zu können, dass Ehemänner ihre Ehefrauen ohne schlechtes Gewissen schlagen dürfen, wenn sich diese Frauen nicht (nur) um den Haushalt kümmern, sei dahingestellt. Aber, dass die Passage "Schlagen von Frauen" von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften auf den Index gestzt wurde, ist beruhigend. Denn auf einer Veranstaltung im Sommer 2009 erschienen tausend Besucher, darunter viele Jugendliche.

Anregungen, Meinungen, Kritik

Wir freuen uns über Kommentare.
Sie sollten aber fair sein. Beleidigungen haben bei uns keinen Platz.
Da die Kommentare erst geprüft werden, kann es mit der Veröffentlichung einen Moment dauern.