Mittwoch, 28. September 2011

Gereist, gebloggt

Meine Zeitschrift "bild der wissenschaft" veranstaltet für ihre Leser anspruchsvolle Reisen, die von Wissenschaftlern begleitet werden und unter einem wissenschaftlichen Themenschwerpunkt stehen. Solch eine Reise - Thema: "Naturwunder Südamerikas" - hatte ich gerade das Vergnügen als Vertreterin der Redaktion zu begleiten.

Da mir die Rolle der Grüß-Gott-Auguste bald zu langweilig war, begann ich, Berichte über einzelne Etappen der Tour an die Online-Redaktion von bild der wissenschaft zu schicken. So entstand ein Web-Tagebuch, das Interessierte jetzt auf http://www.wissenschaft.de/ (rechte Spalte) nachlesen können.

Es hatte unvorhergesehene Folgen für den Spirit der Reisegruppe selbst. Denn einzelne Reisende begannen, die Dokumentation der Tour online mitzulesen, während wir noch unterwegs waren. Andere bekamen von den Angehörigen zu Hause die Rückmeldung: "Wir wissen, was ihr erlebt. Es steht ja im Internet."

Dem Watch-Salon verdanke ich die leichte Hand beim Bloggen. Vielen Dank für dieses Trainingslager an den JB und die Mitbloggerinnen.

Kommentare:

Heidrun Wulf-Frick hat gesagt…

Ganz spannend! Danke für die tollen Reiseindrücke. In den Ferien habe ich Kehlmanns "Die Vermessung der Welt" gelesen und kann mir manches jetzt viel besser vorstellen :-)

Angelika Knop hat gesagt…

Juhu Judith, wo gab es denn da immer Internetzugang im Regenwald? Und womit hast du dann gebloggt? Keine Angst gehabt, dass der Laptop ins Wasser fällt? Und warum alles per Mail? Vielleicht wird es Zeit, dass dir Bild der Wissenschaft eine Blog als Online-Kolumne einrichtet?

Judith Rauch hat gesagt…

Liebe Angelika, danke der Nachfrage. Im tiefsten Regenwald habe ich Block statt Blog benutzt und die Erlebnisse erst im Nachhinein elektronisch ausformuliert. Einen Laptop hatte ich nicht einmal dabei, da das Tagebuch so ausführlich gar nicht geplant war. Und E-Mail war einfach bequemer, weil ich so die Gestaltungsaufgaben den Online-RedakteurInnen zu Hause überlassen konnte. Die haben das prima umgesetzt.