Freitag, 27. Juli 2012

Geliebte Nerdine


Foto: Spreadshirt
Interessantes Interview im Spiegel dieser Woche. René Pfister und Markus Feldenkirchen befragen Alexander Morlang, 37, der für die Piraten im Berliner Abgeordnetenhaus sitzt, zum Leben als Nerd. Auszug:
"Spiegel: Wie beeindruckt ein Nerd Mädchen?
Morlang: Häufig erfolglos. Aber inzwischen gibt es zum Glück auch richtig viele Nerdinen, die auf einer Wellenlänge funken. Das macht es leichter.
Spiegel: Stehen Sie persönlich auf Nerdinen?
Morlang: Also wenn ich die Wahl hätte zwischen einer top aussehenden Nicht-Nerdine und einer durchschnittlich aussehenden Nerdine, dann würde ich immer der Nerdine den Vorzug geben.
Spiegel: Weil es da wenigstens etwas zu besprechen gibt?
Morlang: Ja, klar. Uns Nerds zeichnet diese Craziness aus, diese Leidenschaft, die Dinge ganz genau zu verstehen. Das schätze ich auch an Frauen. Das größte Sexualorgan ist ja das Hirn. Wenn eine Frau doof ist, kann sie noch so gut aussehen - sexy finde ich sie trotzdem nicht."
Später geht es dann noch um Pornographie im Internet. Morlang dazu:
"Wenn ich Kinder hätte, dann würde ich sie bis zu einem bestimmten Alter nicht allein im Netz rumsufen lassen Aber mehr Schaden als das Internet richten meiner Meinung nach die klassischen Medien an. Schaut euch nur schwachsinnige Castingshows wie 'Germany's Next Topmodel' an. Da werden den Mädchen Rollenmodelle und ein Körpderkult eingetrichtert, dass es einen gruselt."
Lieber Herr Morlang, wenn Sie so denken und sprechen, dann finde ich Sie auch ... irgendwie sexy!

Kommentare:

Silke Schneider-Flaig hat gesagt…

Aha, Nerd hat gar nichts mit „Heimchen am Herd“ zu tun. Entdeckte unter http://de.wikipedia.org/wiki/Nerd

Hinweis auf US-Schülerumfrage bezüglich typischer Nerd-Meinung: „vertrottelten Wissenschaftler, Taschenrechner und unzählige Farb-/Bleistifte in Brust-/Gürteltasche, dicke Brillen, deren zerbrochene Nasenbügel mit Heftpflaster repariert sind.“ Ihnen fehle jeder gesellschaftliche Schliff. Dieser Mangel sei ihnen nicht bewusst - oder egal. Wenn sie lachen, geben sie schnaubende Geräusche von sich. Sie schauen auf normale Menschen herab, die sie wiederum auslachen. Es gibt demnach unter Nerds mehr Jungen als Mädchen. Sie gehen nie mit einem Mädchen (oder Jungen) aus.

Sabine Kurz hat gesagt…

Jetzt fragt sich nur, ob man als Nerdine auch wirklich mit einem Nerd ausgehen möchte - kommt da nicht ein bisschen viel Nerdiness zusammen? Dann doch lieber ein paar Gegensätze - die ziehen sich schließlich an.

Passend dazu: Nerdinen-Spielzeug