Donnerstag, 27. September 2012

Alternativer Nobelpreis für Sima Samar

Foto: Sima Samar - afghanwomennews.blogspot.com

Als Frauenministerin im korrupten Kabinett Karzai hat sie es nur ein Jahr ausgehalten. Seit Jahrzehnten aber setzt sich die afghanische Ärztin Sima Samar in ihrem Land und im benachbarten Pakistan für Kranke, Flüchtlinge und  die Rechte der Frauen ein. Die Vorsitzende der Afghanischen Menschenrechtskommission wurde heute mit dem Alternativen Nobelpreis ausgezeichnet.


Neben ihr ehrte die Jury der Right Livelihood Award Foundation die britische Organisation "Campaign against Arms Trade" für ihren "innovativen und effektiven Widerstand gegen den globalen Waffenhandel“, Gene Sharp aus den USA „für die Entwicklung und Verbreitung der Strategien des gewaltlosen Widerstandes" sowie Hayrettin Karaca aus der Türkei „für sein lebenslanges Eintreten für den Schutz der Natur".


Keine Kommentare: