Sonntag, 21. April 2013

"Was bringt Sie zum Weinen?" Steile Fragen von "Brigitte" an Sabine Leutheuser-Schnarrenberger

Brigitte Live: Gast Sabine Leutheuser-Schnarrenberger im Münchner Künstlerhaus  
Foto: Watch-Salon


Politikerinnen bei "Brigitte". "Live. Persönlich, Kritisch hinterfragt." Das hat die Zeitschrift ihren Leserinnen im Wahljahr 2013 versprochen und stellt beim Gespräch mit Sabine Leutheuser-Schnarrenberger in München entsprechend knallharte Fragen. "Wer passt auf den Hund auf, wenn Sie in Berlin sind?" "Was bringt Sie zum Weinen?" Sehr brigittig auch die Idee, SLS zwischen zwei Begriffen wählen zu lassen: "Laus oder Löwe?", "Wurst oder Gemüse?", "Liebe oder Ehe?". Einzig cooler Vorschlag: "Horst oder Philipp?"

Bisschen viel Privates. Da hilft SLS nur, sich elegant durchzuquatschen. Kleine Versuche, etwas Handfestes zum Quoten-Getümmel der letzten Woche zu erfahren, versanden. Der Amnesty-Versuch der Regierung für Steuerflüchtlinge, ganz Hoeneß-aktuell, wird nicht angesprochen, das heikle Thema "mehr Video-Überwachung nach Boston" nur gestreift. Da müssen die nach Göring-Eckardt und Wagenknecht von Brigitte noch eingeladenen Politikerinnen wie Merkel, Nahles, Roth und von der Leyen nicht viel befürchten, wenn die Brigitte ihnen demnächst "kritisch auf den Zahn fühlt".

Kommentare:

Angelika Knop hat gesagt…

Welche KollegInnen haben denn die Fragen gestellt?

Magdalena Köster hat gesagt…

Claudia Kirsch und Georg Cadeggianini, ein sehr netter Kollege, seufz!

Sissi Pitzer hat gesagt…

Da hatte ich den Kolleginnen von Brigitte doch mehr zugetraut! Schade, Chance vertan und Vorurteile bestätigt, wie sie im Zusammenhang mit der Akkreditierung zum NSU-Prozess laut geworden sind.