Samstag, 5. Juli 2008

Hedwig Dohm: Literatin, Publizistin und Frauenrechtlerin



VON TINA STADLMAYER

„Literarische Strategien Hedwig Dohms“ – trotz des sperrigen Titels ist das Buch von Hedwig-Dohm-Expertin Gundula Thors interessant und kurzweilig. „In meinen Geschichten schrak ich vor nichts zurück“ lautet die Unterzeile, der 1999 vollendeten und 2008 als Buch veröffentlichten Magisterarbeit. Mit diesem Zitat weist die Autorin auf das Anliegen Hedwig Dohms hin, den Frauen der Wilhelminischen Epoche die Scheu vor dem Lesen zu nehmen. Thors zeigt auf, welche Methoden und Tricks die Schriftstellerin anwandte, um ihre Leserinnen zu fesseln und ihre Gesellschaftskritik an die Frau zu bringen. Am literarischen Gesamtwerk belegt sie ihre These, dass Hedwig Dohm bei der Gestaltung ihrer Romane und Novellen Form und Stil bewusst bestimmte – dass sie also nicht, wie ihre KritikerInnen häufig meinten, geschrieben habe, wie es ihr gerade aus der Feder floss. Damit zeigt Thors die häufig unterschätzte literarische Qualität der Werke auf.

Gundula Thors: Literarische Strategien Hedwig Dohms. In meinen Geschichten schrak ich vor nichts zurück. trafo Wissenschaftsverlag, Berlin, 2008

Keine Kommentare: