Mittwoch, 23. Juli 2008

Verräterische Schreibe

VON CRASSIDA

Am Montagabend trafen sich 700 Verlags-Frauen in der Pinakothek der Moderne in München, um die Ausstellung "Female Trouble" anzusehen. Nicht, dass mir Frauenzeitschrifts-Redakteurinnen besonders liegen würden, aber was Philipp Crone von der SZ (sichere Quelle sagt "ein Jüngelchen") dazu schreibt, ist ebenso dreist wie provinziell. Unter der Rubrik "Lauter laute Frauen" tragen bei ihm die "Damen" "grellbunte Kleider" ... jeder Tisch "riecht nach einem anderen Parfüm" ... "die Ansprache der vielen -innen wie etwa Patrizia Riekel, Chefredakteurin von Bunte, Ulrike Zeitlinger, -in von Freundin, oder Annette Weber, -in von InStyle sind kurzweilig, nur kann Mann sie kaum verstehen" ... weil Nicht-Mann nicht zuhören, sondern "ratschen will" ... "pro Frau ein Dezibel" etc.
Unter 30 und schreibt wie der ältliche Redakteur eines Provinzblattes.

Anregungen, Meinungen, Kritik

Wir freuen uns über Kommentare.
Sie sollten aber fair sein. Beleidigungen haben bei uns keinen Platz.
Da die Kommentare erst geprüft werden, kann es mit der Veröffentlichung einen Moment dauern.