Donnerstag, 16. Oktober 2008

Der Weg zum Glück ist ausgeschildert



Was ist Glück, wie empfinden es Menschen unterschiedlichen Geschlechts unD Alters? Meist ist es doch ein flüchtiger Moment, nicht festzuhalten für die Ewigkeit, aber doch ein Gefühl, das in guter Erinnerung bleibt. Unsere JB-Kollegin Bettina von Kleist befragte Frauen und Männer, zu deren Wegen zum Glück. "Das Banale bringt viel Glück", sagt einer ihrer Protagonisten.
Warteräume des Glücks
Bettina von Kleist hat auf allgemeingültige Thesen und Erkenntnisse aus der Glücksliteratur verzichtet und Menschen, die im realen Leben stehen, befragt. Diese Geschichten machen das Buch lesenswert. In den Zwischenkapiteln stehen viele kluge Dinge, von denen uns die Autorin erzählt, zum Beispiel über "die Warteräume des Glücks". Wo Menschen wieder nach einem tieferen Lebenssinn und elemantarem Erleben suchten. Und sich doch so schwer damit tun, ein bisschen Glück für sich zu erkennen.
Kein Königsweg
Einen ausgeschilderten "Königsweg" zum Glück gaukelt uns die Autorin nicht vor. Aber sie stellt viele Fragen - und auf die muss jede und jeder sowieso eine individuelle Antwort finden.
Bettina von Kleist
Der Weg zum Glück ist ausgeschildert
Vom Suchen und Finden
Verlag Ch.Links
208 Seiten, Broschur
14.90 Euro (D)

Anregungen, Meinungen, Kritik

Wir freuen uns über Kommentare.
Sie sollten aber fair sein. Beleidigungen haben bei uns keinen Platz.
Da die Kommentare erst geprüft werden, kann es mit der Veröffentlichung einen Moment dauern.