Montag, 5. Januar 2009

Wer ist ein Zivilist, wer eine Zivilistin?

Amman: Ein sichtlich frustrierter Kollege Richard Schneider (die Israelis lassen keine Journalisten in Gaza zu) gab vorhin in der Tagesschau einfach 1 : 1 den Aufruf der Israelis an die Bewohner von Gaza weiter "...sich aus dem Kampfgebiet zurückzuziehen". Wie kann man so etwas einfach stehen lassen? Er hätte doch zumindest in zehn Sekunden ergänzen müssen "aber wo sollen die Menschen denn hinflüchten, in diesem am dichtesten besiedelten Gebiet der Erde?". Karin Storch aber hat uns mit ihren Kommentaren der letzten Tage im ZDF/heute noch mehr genervt. Spricht sie ihre Verlautbarungen mit Angelika Merkel ab?

Sehr viel besser das blog der Tagesschau . Da ist ja richtig was los, viel Hintergrund zum Krieg in Gaza und sehr viele Kommentare. Dort auch ein Hinweis auf die kanadische Menschenrechtsaktivistin Eva Bartlett, die aus Gaza bloggt.
Von mir aus noch der Hinweis auf eine Gruppe von Israelis und Pälästinensern, die jeweils zwei Kommentare zu den Ereignissen abgeben.
Interessant, dass nun auch die Israeli Defence Forces mit Filmmaterial über den Einmarsch in Gaza auf youtube um die Meinung der weltweiten Blogger kämpfen will. Hier der O-Ton: "The blogosphere and new media are another war zone," said Foreign Press Branch head Maj. Avital Leibovich. "We have to be relevant there," she said.

Die BBC hat sich anlässlich des Krieges in Gaza die Mühe gemacht, den immer gern genutzten Begriff der "zivilen Opfer" zu hinterfragen. "Wer ist eigentlich ein Zivilist?" fragt sie und hat dazu bedenkenswerte wie bedenkliche Meinungen zusammengetragen.

Anregungen, Meinungen, Kritik

Wir freuen uns über Kommentare.
Sie sollten aber fair sein. Beleidigungen haben bei uns keinen Platz.
Da die Kommentare erst geprüft werden, kann es mit der Veröffentlichung einen Moment dauern.