Dienstag, 14. April 2009

Halbgötter machen Politik

Stolz wird mitgezählt bei der fragwürdigen Plakataktion der deutschen Fachärzte: „Wählen Sie was Sie wollen, aber nicht SPD“.
7200 mal wurde bisher das DIN A 4 Plakat mit einem wenig schmeichelhaften Foto der Gesundheitsministerin Ulla Schmidt herunter geladen, ihr SPD-Kollege Lauterbach kommt mit einem ähnlichen Plakat bisher auf 5600. Die Plakate gibt es auch auf kroatisch und türkisch. Dazu können diverse Flyer unter der klaren Ansage: „Weitere Materialien für den Wartezimmerwahlkampf“ bestellt werden.

40.000 registrierte Nutzer zählt dieses sich „Hippokranet“ nennende Netzwerk der Ärzte angeblich. Wer auch nur ein paar der Kommentare auf der damit verknüpften Facharzt-Seite liest, wundert sich nicht mehr, dass viele Patienten im Minuten-Rhythmus durch die Arztpraxis geschleust werden, hinterher weniger wissen als vorher und so unsicher wie wütend nach Hause gehen.

Der Ton ist rau. Dazu einige von vielen Ärzte-Zitaten auf dieser Seite:
Es würden „täglich Lügen verbreitet“, durch: „die Propaganda der BRD (Ö-R-Rundfunk- und Fernsehstationen, Zeitungen/Magazine der Profiteure wie Springer Verlag, Burda, Bertelsmann)“. Einer mahnt deutlich an: „das wir in den Praxen unbedingt politischen Druck aufbauen müssen!“ Oder auch: „Sie haben bis September noch Zeit, den gesundheitspolitischen Kurs der SPD zu beeinflussen … Falls nicht, werden Sie wie Ihre Partei in der Bedeutungslosigkeit versinken. Dafür arbeite ich täglich in meiner Praxis.“

Anregungen, Meinungen, Kritik

Wir freuen uns über Kommentare.
Sie sollten aber fair sein. Beleidigungen haben bei uns keinen Platz.
Da die Kommentare erst geprüft werden, kann es mit der Veröffentlichung einen Moment dauern.