Donnerstag, 26. November 2009

E-Mail-Apnoe

In der Dezemberausgabe der Zeitschrift Harvard Business Manager (eine erweiterte deutsche Ausgabe der Harvard Business Review) gibt es auf Seite 99 bis 108 einen umfangreichen Beitrag mit dem Titel "Das Recht auf Ruhe".
Beschrieben wird der alltägliche Stress von Mitarbeitern, die sich mit E-Mails, Newslettern etc. überfordert fühlen. Experten behaupten, der Stress oder die gesellschaftliche Erwartung, jede E-Mail sofort beantworten zu müssen, könne unsere Leistungsfähigkeit herabsetzen und uns demoralisieren. Die Wissenschaftlerin Linda Stone, die den Begriff der Continuous Partial Attention, (CPA), also einer "ständig geteilten Aufmerksamkeit" prägte, beobachtete eine Art "E-Mail-Apnoe". Quasi ein unbewusstes Aussetzen der stetigen Atmung der Leute, die ihre E-Mails bearbeiten. Vielleicht sollte man manchmal, insbesondere im Freundeskreis, lieber zum Telefon greifen um zu kommunizieren.

1 Kommentar:

Heidrun Wulf-Frick hat gesagt…

Eine Kollegin von mir antwortet seit einiger Zeit persönlich nicht mehr regelmäßig auf E-Mails. Sie lässt den Leuten automatisch sagen, dass sie sich aufs Wesentliche im Leben konzentriere und nur noch in wirklich wichtigen Fällen maile. UND sieh mal an: Das klappt! Nicht nur im Freundeskreis.