Freitag, 13. November 2009

Serap Cileli erhält Elisabeth-Selbert-Preis



Foto: flickr

Die Schriftstellerin und Autorin Serap Cileli hat gestern in Kassel den mit 10.000 Euro dotierten Elisabeth-Selbert-Preis des Landes Hessen erhalten. Die 43-jährige Mutter von drei Kindern setzt sich seit zehn Jahren in ihren Büchern und Vorträgen für die Rechte muslimischer Frauen ein, die von Zwangsheirat, Gewalt oder Ehrenmord bedroht sind. Der hessische Minister für Arbeit, Familie und Gesundheit, Jürgen Banzer, der den Preis überreichte, lobte ihren Mut und ihre Zivilcourage. Cileli trage zu mehr Gleichberechtigung in unserer Gesellschaft bei und stärke die Rechte der Frauen, so der Minister.
Der Elisabeth Selbert-Preis ist nach der Kasseler Juristin Dr. Elisabeth Selbert benannt, die 1949 den Gleichheitsgrundsatz "Männer und Frauen sind gleichberechtigt" im Grundgesetz durchsetzte. Mit ihm "werden Frauen und Männer ausgezeichnet, die in hervorragender Weise mit ihrer gestalterischen Kraft und ihren Leistungen für die Gesellschaft zur Verwirklichung der Chancengleichheit von Männern und Frauen beigetragen haben" (Pressemitteilung des Ministeriums).

Der Watch-Salon gratuliert!

Keine Kommentare: