Freitag, 12. Februar 2010

Grazie Grazia

 
"Schmuser" Bushido? Foto: Wulf-Frick

Seit gestern gibt es sie zum Einführungspreis von einem Euro auch in Deutschland am Kiosk: die Grazia. Nichts wirklich Neues in Sachen bunte Frauenblätter. Ist Victoria Beckham mit einem Mädchen schwanger? und so weiter... Immerhin sind die Untertitel zum Teil wirklich witzig. Und blöd gelaufen, dass grade Jennifer Aniston auf dem Titelbild ist. Wo doch die Gala die Woche zuvor schon mit ihr aufgemacht hatte. Aber sei's drum: Ein Text jedenfalls ist wirklich bemerkenswert in der neuen Grazia. Die Kolumne von Christine Dohler mit dem Titel "Der Aufreger: Braver Bürger Bushido." Endlich schreibt eine Journalistin in der Regenbogenpresse kritisch und kenntnisreich über Bushido als angeblichen Saubermann. Grazie Grazia, dass so ein Text möglich ist. Denn es fällt schon länger auf, dass der frühere Aggro-Rapper  wohl Kreide gefressen hat und einen auf salonfähig macht. Manche Gazetten jubeln gar, dass er jetzt Anzug trägt. Seine Songtexte kann er trotzdem nicht ungeschehen machen.

Anregungen, Meinungen, Kritik

Wir freuen uns über Kommentare.
Sie sollten aber fair sein. Beleidigungen haben bei uns keinen Platz.
Da die Kommentare erst geprüft werden, kann es mit der Veröffentlichung einen Moment dauern.