Montag, 29. März 2010

1. April: Freie streiken

Kein Aprilscherz: Am 1. April sollen in Großbritannien die freien JournalistInnen streiken. Als Protest gegen immer weniger Honorare und abnehmende Rechte. Auch bei uns sind die Honorare insbesondere von Zeitungsfreien immer noch ein Witz. Gefordert wird höchste Qualität - gezahlt wird mies. Egal, dass jetzt neue, etwas bessere Mindesthonorare von den Gewerkschaften und Verbänden ausgehandelt wurden. Manche Verlage und Redaktionen juckt das überhaupt nicht. Sie wenden einen Trick an. Bezahlt wird grundsätzlich nur noch nach Zweitdruckrecht und alles, was geliefert wird, ist ein Bericht! Super Spar-Idee...Dagegen sollten auch wir uns solidarisch zusammentun!

Kommentare

  1. Ja, leider gibt es immer wieder welche, die sich unter Wert verkaufen und Texte mit 120 Zeilen einreichen, und dann werden aus Platzgründen nur 20 gedruckt. Und bezahlt. Und womöglich mit 15 Cent die Zeile. Während andere mindestens das dreifache hiervon bekommen. Oder sie arbeiten (als Scheinselbstständige) einen Sonntag lang als Blattmacher - für 50 Euro pauschal. Kein Aprilscherz :-(

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Kommentare.
Sie sollten aber fair sein. Beleidigungen haben bei uns keinen Platz.
Da die Kommentare erst geprüft werden, kann es mit der Veröffentlichung einen Moment dauern.