Dienstag, 21. September 2010

Mehr Stil beim Anti-Atom-Protest

Große Leistung, dass beim ersten Aufruf gleich 40.000 Leute jeden Alters am Samstag in Berlin gegen die Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke protestierten. Plakate wie "Angie in die Asse" - ganz witzig. Aber alle Medien stürzten sich auf ein anderes: Angela Merkel mit ihrem Bayreuth-Dekolleté, die Stola schwarz-rot-gold übermalt, darüber die Headline "Die Deutsche Atom-Nutte". Tja, Leute, hättet Ihr damals auch geschrieben, Kohl/Stoiber/Schmidt - die alten Atom-Luden?
http://twitpic.com/2pohyk

3 Kommentare

  1. Das hieße ja, die Jungs hätten die Atomlobby im Griff gehabt und nicht umgekehrt. Atom-Stricher wäre wohl passender.

    AntwortenLöschen
  2. In München gibt es am 09.10. eine gute Gelegenheit, mehr Einfallsreichtum, Kreativität und Witz zu beweisen:
    Anti-Atom-Demo in München
    Wie wär's mit ein paar fantasievolleren Plakaten, Mädels?

    AntwortenLöschen
  3. Mir fiel auch inzwischen der falsche Bezug auf. Die Herren hätten man also keine Luden, sondern Atom-Strichjungen nennen müssen.

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Kommentare.
Sie sollten aber fair sein. Beleidigungen haben bei uns keinen Platz.
Da die Kommentare erst geprüft werden, kann es mit der Veröffentlichung einen Moment dauern.