Sonntag, 14. November 2010

Charlottes Tattoo und Christian

Danke, Charlotte Roche, für ein Lachen am Sonntagmorgen.
Hat unser Bürgerschreck doch Bundespräsident Christian Wulff angeboten, mit ihm ins Bett zu gehen, wenn er die Unterschrift unter das Gesetz zur Verlängerung der AKW-Laufzeiten verweigert. Sie erhöht ihr Lock-Angebot sogar noch mit der (sicher gehauchten) Aussage "Ich habe auch Tattoos".
Das hat schon fast Schlingensief-Witz.
Konsequenz zeigt Charlotte Roche auf ihrer Homepage. Da steht nichts mehr drauf als ein Hinweis auf ihr Lieblingsbuch "Uns gehört die Welt" und ein fetter Button, der zu den Atomkraftgegnern führt.

2 Kommentare

  1. Manche Zeitungskollegen haben den Gag nicht verstanden. Die Badische Zeitung veröffentlichte heute Frau Rosches unmoralisches Angebot - leider ohne den Hinweis auf ihr Tattoo. Da ging der Witz doch etwas verloren!

    AntwortenLöschen
  2. Tja, Frau Roche scheint überhaupt wenig verstanden zu werden. Ihr "Feuchtgebiet" z.B. kommt im Handel momentan auf schlappe 2,95 Euro. Das anfängliche Medieninteresse ging etwas mehr als verloren, es sackt und sackt... Vielleicht hat diese Frau gar keinen Witz ? Daß Frau Roche auch ein Bürgerschreck sein soll, finde ich witzig - als Bürgerin finde ich sie nicht überzeugend .

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Kommentare.
Sie sollten aber fair sein. Beleidigungen haben bei uns keinen Platz.
Da die Kommentare erst geprüft werden, kann es mit der Veröffentlichung einen Moment dauern.