Freitag, 11. März 2011

Wann, wenn nicht jetzt? Stützt Ägyptens Frauen!

In Kairo haben Frauen zum Frauentag für Gleichberechtigung demonstriert - und wurden von Männern niedergemacht. Ihre Plakate wurden durchgestrichen oder mit der Aufschrift versehen: "Nicht jetzt". Darüber berichtet mit großer Empörung ein neuseeländischer Journalist, Glen Johnson, auf Le Monde diplomatique und  middle east online. Seine Schilderung wurde in Deutschland unter anderem von fembio.org verbreitet und lief jetzt auch über die Mailingliste des Journalistinnenbunds.

In deutschen Medien findet man so gut wie nichts zu diesem beispiellosen Vorgang. Immerhin berichtet der englische Guardian (mit einem - nicht aktuellen - Foto). Und Radio Vatikan.

Wer hätte gedacht, dass diese Revolution so schnell zum Geschlechterkrieg verkommt.

Kommentare:

Jutta hat gesagt…

Vielleicht sollte man den ägyptischen Männern mal das Buch "Die Söhne Egalias" zu Lesen geben, damit sie die Vorteile der Gleichberechtigung für Männer erkennen ...

Jutta

Amy hat gesagt…

Das war doch vorauszusehen im Land des Patriarchats - wo keine Frauen im neuen Verfassungsausschuss vorgesehen sind - wo die islamische Bruderschft mit zur best/funktionierenden Opposition zählt.
Die ägyptischen Frauen haben sieben Forderungen aufgestellt, darunter: Abschaffung der absoluten elterlichen Gewalt über Frauen - Recht auf politische Betätigung für Frauen - eine neue zivile Verfassung - ein neues Zivilrecht mit gleichen Rechten für Frauen und Männer - die Abschaffung des patriarchalischen Systems.
Die ägyptischen Frauen/Feministinnen werden noch einen langen, steinigen Weg vor sich haben, bevor ihre Forderungen auch nur annähernd erfüllt werden.

anne beck hat gesagt…

ja - wo sind sie denn all die männer, die zu hunderttausenden gemeinsam mit den frauen in ägypten für demokratie und freiheit auf die strasse gegangen sind, sich auf dem tahrir-platz versammelten und ausharrten, bis angeblich das regime von mubarak gestürzt wurde - warum unterstützen sie jetzt nicht in großer anzahl auch die frauen , die für freiheit und frauenrechte kämpfen?
den frauen wurde schon mal auf unliebsame weise von anhängern der muslimbruderschaft gezeigt, wo ihr platz in der gesellschaft ist. "wir teilen die forderungen nicht, zu ägypten passt so eine rolle der frau nicht" - ein demonstrant.
ich vermute, dass diese aussage für viele ägypt. männer zutrifft?

ich habe fotos bei diestandard gesehen von `frauen weltweit auf der strasse` - auch viele traurige gesichter wurden gezeigt von frauen, insb. wenn sie sich auch an diesem internationalen frauentag streng verhüllen müssen ...
in mexiko gab es für jede ermordete frau ein pinkes kreuz : damit demonstrierten aktivistinnen in cuernavaca gegen den femizid in ihrem land.
merkwürdig, dass nach der sog. ägypt. revolution - an der die ganze welt großen sympathie-anteil nahm - keine fotos oder nur wenige berichte über die ägypt. frauenbewegung vorliegen. die präsidentin der new woman fondation sagte sicher zu recht "nichts hat sich bisher verändert, in der verfassungskommission sei keine einzige frau vertreten gewesen."

das weltweite interesse aber für die frauen/bewegung scheint nach wie vor eher gering zu sein. frauen sind nicht die/der rede wert?

http://diestandard.at/1297819804904/Ansichtssache-Frauen-weltweit-auf-der-Strasse?sap=2&_slideNumber=12&_seite=

Judith Rauch hat gesagt…

Hier noch einmal der direkte Link zu der beeindruckenden Bilderstrecke auf diestandard.at