Sonntag, 27. Mai 2012

Danke, Anke!

Stellungnahmen für die Menschenrechte in Aserbaidschan - in den begleitenden Berichten zum European Song Contest in Baku gab es die durchaus - in Nachrichten oder politischen Magazinen, im Rahmenprogramm der nationalen Sender. Aber niemand traute sich dann, die Feierlaune live in der Sendung auch nur im geringsten mit so einem Statement zu trüben. Niemand? Doch, eine unbeugsame Frau leistet Widerstand gegen das Friede-Freude-Eierkuchen des Eurovisions-Spektakels.
Subtil aber unüberhörbar ist die Botschaft, elegant eingeflochten in die Punktevergabe aus Deutschland:
"Niemand durfte ja heute Abend für sein Land abstimmen. Aber es ist gut, abstimmen zu können. Es ist gut, eine Wahl zu haben."
Zwölf Punkte, twelve points, douze points für Anke Engelke  - unseren echten Star für Baku!

Kommentare

  1. Die Heute-Show hatte am letzten Freitag einen witzigen und beim Lachen im Hals stecken bleibenden Einwurf zu Baku und den Menschenrechten! Zwölf Punkte also auch für die grandiose Tina Hausten und Oliver Welke.

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Kommentare.
Sie sollten aber fair sein. Beleidigungen haben bei uns keinen Platz.
Da die Kommentare erst geprüft werden, kann es mit der Veröffentlichung einen Moment dauern.
Aufgrund unserer berechtigten Interessen (Spam-Erkennung und und Verfolgung von Rechtsverstößen) können beim Hinterlassen von Kommentaren persönliche Daten wie die IP-Adresse vorübergehend gespeichert werden. Siehe dazu unsere Datenschutzerklärung.
Wer mit eingeloggtem Google-Konto oder unter Angabe seines Namens oder einer Website kommentiert, hinterlässt diese Daten dauerhaft. Wer das nicht möchte, kann jederzeit anonym kommentieren.