Montag, 14. Dezember 2015

Auslese #1: Hack's selbst - Digitales Do it yourself für Mädchen


Sieben Tage, sieben Bücher. Empfehlungen der Salonistas zum Jahresende:
als Geschenk in letzter Minute oder für die Auszeit auf dem Sofa. 

Hack's selbst - tolle Technik-Tipps fürs digitale DIY                                                                       Foto: C. Olderdissen

Meine Schwester war die erste Hackerin meines Universums. Kein Wecker, kein Fön, kein Toaster war vor ihr sicher. Mit dem Schraubenzieher bewaffnet ging sie den Dingen auf den Grund. Erst wenn die Einzelteile vor ihr lagen, war sie zufrieden. Diese Lust am Auseinandernehmen definieren die Macherinnen des Missy Magazine als "hacken". Im Fall meiner Schwester hatte es etwas von zerhacken. Doch das englische "to hack" meint viel mehr: Alles, was mit Technik und Computer selbst gemacht werden kann, ist "hacking", sagen Sonja Eismann, Chris Köver und Daniela Burger. Die drei haben dieses Anleitungsbuch für Mädchen herausgebracht und ich finde es wunderbar.


Ohne nerdiges Bohei geht es um die Vermittlung von Basiswissen in der digitalen Welt. Immer mit dem Anspruch: nimm die Dinge in die Hand, die Technik gehört Dir, wenn Du Dir Zugang verschaffst. Du musst es nur wollen.

Beispiele zum Nachmachen:
  • Handschuhe touchtauglich machen
  • An der Wikipedia mitschreiben
  • So geht YouTuben
  • Spuren im Netz verwischen
  • Mit Ruby programmieren lernen
  • Ein animiertes GIF bauen
  • Soundeffekte selber machen
  • Deine Privatsphäre im Netz schützen

Das Buch ist bunt, die Sprache animierend, leg einfach los. Alles was Du brauchst, ist Neugier und hemmungslose Kreativität. Ich habe so viele inspirierende Tipps entdeckt, dass ich es Müttern und Tanten zum Selberlesen empfehle.

Sonya Eismann und Chris Köver haben mit Mädchen-Mutmach-Büchern bereits Erfahrung. "Mach's selbst" und "Glückwunsch, Du bist ein Mädchen", ebenfalls aus dem Beltz  & Gelberg  Verlag, liefern Anleitung und Unterstützung zu einem Zeitpunkt, zu dem Mütter als Ratgeberinnen nicht mehr viel zu sagen haben. Der geniale Seiteneffekt bei "Hack's selbst": die Macherinnen haben in ihrem Autorinnen-Team Frauen der Praxis - von der Spieleentwicklerin über die Sounddesignerin bis zur Social Media Beraterin und Podcasterin. Das kann junge Mädchen auf interessante Ideen für ihre eigene berufliche Zukunft bringen.

Meiner Schwester als Teenie mit technischem Forscherdrang hätte das Buch den ultimativen Kick gegeben: Ich wette, nach dem kreativen Zusammenbau der Geräte hätte ein Weckerklingeln den fertigen Toast angezeigt und der Fön wäre angesprungen, zum rascheren Abkühlen der heißen Brotscheibe. Dazu eine App zur Fernsteuerung. So viel digitales DIY muss sein.

Chris Klöver, Daniela Burger, Sonja Eismann:
Hack's selbst - Digitales Do it yourself für Mädchen
Beltz & Gelberg Verlag, 16,95 Euro
www.hacks-selbst.de


Morgen rezensiert Tina Stadelmayr:
"Spuren" - 4 Kamele, 1 Hund und 1 Frau durchqueren zu Fuss die australische Wüste. Das Buch zum Film.

Anregungen, Meinungen, Kritik

Wir freuen uns über Kommentare.
Sie sollten aber fair sein. Beleidigungen haben bei uns keinen Platz.
Da die Kommentare erst geprüft werden, kann es mit der Veröffentlichung einen Moment dauern.