Montag, 7. März 2011

Eine Frau schreibt ab!

Vorhin ging die Meldung über die Forumsliste des Journalistinnenbundes: Eine renommierte Kollegin der Badischen Zeitung Freiburg habe abgeschrieben. Sie soll Artikel aus verschiedenen Medien zusammenkopiert und als eigene veröffentlicht haben. Rudi Raschke hat den Plagiatsfall in seinem Blog "Sonnhalde" öffentlich gemacht. Raschke ist übrigens der Pressesprecher des Sportclubs Freiburg. Zahlreiche Medien berichteten in der Zwischenzeit über das Freiburger "Kistlergate". Zwischenzeitlich musste BZ-Chefredakteur Thomas Hauser die Flucht nach vorn antreten und am Samstag eine Stellungnahme im Blatt veröffentlichen.
Tja, und vor kurzem hatten wir noch berichtet, dass Guttenberg aus Artikeln von Journalistinnen abgeschrieben habe (oder hat abschreiben lassen?) - und jetzt hat es eine aus den eigenen Reihen erwischt.

5 Kommentare

  1. Der Artikel ist so geschrieben als gäbe es eine Frauenfraktion bestehenden aus allen Frauen und es nun eine aus den eigenen Reihen getroffen hätte, hallo geht es noch?! Es hackt hier und zwar gewaltig!

    AntwortenLöschen
  2. Genau so wie hier immer von den Frauen als ganze Gruppe geschrieben wird, die alle Opfer zu sein scheinen egal, ob sie nun durch Millionenschwere Programme gefördert werden oder nicht von der Gruppe der Männer gesprochen, die allesamt nach diesen Artikeln nichts besseres zu tun hätten, als den armen, schwachen Frauen Steine in den Weg zu legen!? Ich sehe ja ein, dass ihre Arikel hier nicht vor Objektivität strotzen und sie sich das scheinbar Objektivität nicht auf die Fahne geschrieben haben. Aber muss es denn wirklich so einseitig sein?

    AntwortenLöschen
  3. "Eine von uns" bezieht sich - na klar - natürlich auf Journalistinnen. Also auf eine Kollegin, die sich journalistisch nicht korrekt verhalten haben soll.

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank das sie mir den Kontext von "eine von uns" in diesem Zusammenhang verdeutlicht haben.

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Kommentare.
Sie sollten aber fair sein. Beleidigungen haben bei uns keinen Platz.
Da die Kommentare erst geprüft werden, kann es mit der Veröffentlichung einen Moment dauern.