Mittwoch, 25. September 2019

Salonschnipsel: Starter-Kits von Terre des Femmes

von Luise Loges

"Die Aufklärerin" verspricht einen lehrreichen Lesenachmittag. / Foto: Terre des Femmes

Hin und wieder braucht eine gute Sache Unterstützung - die Mission von Terre des Femmes (TdF) etwa ist eine, der wir uns von Herzen verschreiben können: Menschenrechte für die Frau durchsetzen, ohne Wenn und Aber, weltweit. Noch schöner ist es, wenn die Unterstützende für ihr Geld Unterstützung zurückbekommt, sei es in Form von Lesematerial, Demo-Equipment, fairem Kaffee oder dem Vorführrecht für einen feministischen Heimkinoabend.


Die "Feminismus Starter-Kits" aus dem Online-Shop von Terre des Femmes erfüllen die unterschiedlichsten feministischen Aktivismus-Bedürfnisse. Aktuell im Angebot ist zum Beispiel "Die Aufklärerin", die unter anderem eine Packung Fairtrade-Kaffee aus Ruanda enthält, dessen Entstehung vom Anbau bis zum Versand in Frauenhand liegt. Dem Namen des Kits gerecht wird vor allem das Buch "Viva La Vagina" der beiden jungen Gynäkologinnen Nina Brochmann und Ellen Støkken Dahl, eine unverkrampfte Abhandlung über das weibliche Geschlechtsorgan, Sex und die sexuelle Gesundheit der Frau. Das Paket eignet sich also super als Geschenk für junge Frauen und alle anderen, die sich ganz ohne Scham und schlechtes Gewissen bei einer Tasse Kaffee zu Hause weiterbilden wollen. Das Paket "Die Heldin" enthält mit "Good Night Stories for Rebel Girls" Lesestoff für noch jüngere (und jung gebliebene) Feministinnen, während "Die Mitstreiterin" mit Flyern, Fahnen, Broschüren und dem passenden Demo-Outfit mit dem Slogan "frei leben", eher was für Outdoor-Aktivismus ist.

Die Starter-Kits sollen, wie der Rest der Angebote im TdF-Shop, einerseits die Arbeit von Terre des Femmes unterstützen, andererseits aber auch Produkte und Projekte bewerben, die der Verein unterstützenswert findet, erklärt Nastassja Wachsmuth, Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Jedes Kit wird in nur kleinen Stückzahlen von 10 bis maximal 20 angeboten. Wenn eines ausverkauft ist, kommt ein neues ins Programm - bisher gab es fünf verschiedene. Die KundInnen, die sich für die Kits interessieren, sind nicht nur Privatpersonen, sondern auch Frauenvereine, Gleichstellungsbeauftragte sowie gynäkologische, psychologische und allgemeinmedizinische Praxen.

"Die Aktivistin" - ein ausgesprochen attraktives Feminismus-Starter-Kit. / Foto: Terre des Femmes




Eines, das besonders beliebt und dementsprechend schnell weg war, ist "Die Aktivistin": Neben Lesematerial enthält es die DVD "Female Pleasure", ein Dokumentarfilm von Barbara Miller rund um die Dämonisierung der weiblichen Lust in den verschiedenen Kulturen der Welt. Als Extra dazu gibt es die Vorführrechte am Film. Im vergangenen Sommer war dies die perfekte Kombination, um eine lehrreiche Open-Air-Kino-Nacht zu organisieren. Nun ist der Sommer zwar vorbei, doch für alle, die die Gelegenheit verpasst haben, ist "Die Aktivistin" jetzt wieder im Programm, für feministische DVD-Abende im Herbst.

Zusammengestellt werden die Starter-Kits von Nastassja Wachsmuth. Die Idee dahinter ist: am Feminismus interessierten Frauen und Mädchen einen Einstieg als witzige und hochwertige Alternative zu den sonst üblichen Slogans und Informationsprodukten zu bieten. Wir finden: das ist auf jeden Fall gelungen. Dazu sind die Feminismus Starter-Kits tolle Geschenkideen für die Töchter, Nichten und Enkelinnen, aber auch die Schwestern, Mütter und Tanten, die feministischen Mitstreiterinnen und Leseratten in unserem Leben.

Anregungen, Meinungen, Kritik

Wir freuen uns über Kommentare.
Sie sollten aber fair sein. Beleidigungen haben bei uns keinen Platz.
Da die Kommentare erst geprüft werden, kann es mit der Veröffentlichung einen Moment dauern.
Aufgrund unserer berechtigten Interessen (Spam-Erkennung und und Verfolgung von Rechtsverstößen) können beim Hinterlassen von Kommentaren persönliche Daten wie die IP-Adresse vorübergehend gespeichert werden. Siehe dazu unsere Datenschutzerklärung.

Wer mit eingeloggtem Google-Konto oder unter Angabe des Namens oder einer Website kommentiert, hinterlässt diese Daten dauerhaft. Wer das nicht möchte, kann jederzeit anonym kommentieren.

Bei erhöhten Sicherheitseinstellungen und/oder der Deaktivierung von Cookies im Browser kann das Kommentieren eventuell nicht funktionieren. Dann ist es nötig, dies vorübergehend zu aktivieren bzw. Cookies zuzulassen.