Montag, 1. Februar 2010

Vorsicht vor Avatar

Der derzeit aktuelle 3-D-Film "Avatar" zieht Millionen von Fans in die Kinos. Doch die neue Technik kann, lt. Prof. Dr. Norbert Schrage, für die Gesundheit gefährlich werden. Der Chefarzt der Augenklinik in Köln-Merheim wies in der Onlineausgabe des Kölner Stadtanzeigers darauf hin, dass die 3-D-Wahrnehmung, in Kombination mit schnell wechselnden Bildern mit Hell-Dunkel-Kontrasten und so genannten "Shutterbrillen", bei Patienten mit entsprechender Veranlagung, epileptische Anfälle auslösen könne. Er rät Epilepsiepatienten, ohne vorherige Rücksprache mit dem behandelnden Arzt, auf das 3-D Abenteuer zu verzichten.

Kommentare

  1. Ein Freund von mir war bereits dreimal im Film. Seitdem zuckt er so merkwürdig... Okay, doofer Scherz. Aber mal im ernst: kann mir gut vorstellen, dass das Auswirkungen haben kann. Im US-Fernsehen wird bei bestimmten Sendungen davor gewarnt, dass bestimmte Bildreflexe epileptische Anfälle hervorrufen können.

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Kommentare.
Sie sollten aber fair sein. Beleidigungen haben bei uns keinen Platz.
Da die Kommentare erst geprüft werden, kann es mit der Veröffentlichung einen Moment dauern.